VorherigerB 3
B 1Nächster

THL 3

Ein schwerer Unfall hat sich am Donnerstagabend gegen 21.20 Uhr auf der B12 bei Schambach bei Kirchham im Landkreis Passau ereignet. Nach Angaben der Polizei ist ein rumänischer Lastwagen-Fahrer - von Simbach kommend - in den Gegenverkehr geraten und mit einem Auto kollidiert, das aus Richtung Pocking kam.

Laut Polizei kam der Sattelzugfahrer, der auf der B12 in Richtung Passau unterwegs war, mit seinem Fahrzeuggespann aufgrund überhöhter Geschwindigkeit bei schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern und geriet in den Gegenverkehr. Eine entgegenkommende österreichische Autofahrerin (41) konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und prallte in den querstehenden Sattelauflieger. Dabei wurde der Volvo nach rechts von der Fahrbahn geschleudert. Die Autofahrerin wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die schwer verletzte 41-Jährige wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Der 30-jährige Lkw-Fahrer sowie sein Beifahrer blieben unverletzt.

Der Sattelzug konnte vor Ort wieder fahrbereit gemacht werden. Das Auto wurde abgeschleppt. Bei dem Unfall soll ein Sachschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro entstanden sein. Wie die Polizei mitteilt, konnte der Sattelzug-Fahrer nach einer durch die Staatsanwaltschaft angeordneten Hinterlegung einer Sicherheitsleistung und dem Auslesen der Fahrzeugdaten wieder weiterfahren. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung und ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren. Neben Polizei und Rettungsdienst waren die Feuerwehren Kirchham, Rotthalmünster und Schambach im Einsatz. Die Bundesstraße wurde für die Rettungsmaßnahmen komplett gesperrt.

Quelle: PNP

 


Einsatzart Verkehrsunfall
Alarmierung Sirene FME I / II
Einsatzstart 3. Januar 2019 21:28
Mannschaftstärke 26
Einsatzdauer 01:45
Fahrzeuge MZF
LF 16/12
GW
Alarmierte Einheiten FF Schambach
FF Kirchham