THL 4

https://www.mdr.de/brisant/ersthelferin-kann-fahrer-in-brennendem-lkw-nicht-retten-100.html

Ersten Erkenntnissen zufolge war der Sattelzug gegen 6.15 Uhr auf der Staatsstraße 2116 von Rotthalmünster in Richtung Asbach unterwegs. Auf Höhe des Weilers Senftl sei das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, so der Polizeisprecher gegenüber der PNP. Der Fahrer habe gegengelenkt, fuhr quer über die Fahrbahn durch mehrere Büsche und schließlich gegen einen Baum. Der Milchtransporter samt Anhänger sei darauf hin umgekippt und halb auf der Fahrbahn, halb im Graben liegen geblieben. Der Sattelzug fing Feuer. Der Fahrer konnte nur noch tot geborgen werden. Er sei in dem Führerhaus eingeklemmt gewesen, stellten die Einsatzkräfte fest, nachdem das Feuer am Sattelzug gelöscht war.

Identität des Fahrers geklärt

Über Stunden blieb die Identität des Lkw-Fahrer ungeklärt. Gegen 10.45 Uhr bestätigte ein Polizeisprecher gegenüber der PNP, dass der Tote ein 37-jähriger Mann aus Tschechien war. Der Sattelzug sei in Österreich zugelassen gewesen. Auch ein Auto sei noch an dem Unfall beteiligt gewesen. Als er umkippte, hatte der Sattelzug laut Polizei noch ein vorbeifahrendes Auto gestreift. Die 74-jährige Pkw-Fahrerin sei dabei leicht verletzt worden. Ein Gutachter wurde zur Unfallstelle beordert, um den genauen Unfallhergang zu klären. Die Staatsstraße war stundenlang komplett gesperrt.

Quelle: PNP

https://www.pnp.de/lokales/stadt_und_landkreis_passau/pocking_bad_fuessing_bad_griesbach/3485301_Fotos-Milchlaster-brennt-nach-Unfall-aus-Fahrer-stirbt-im-Fuehrerhaus.html

 


Einsatzart Verkehrsunfall
Alarmierung Sirene FME
Einsatzstart 19. Oktober 2019 06:14
Mannschaftstärke 24
Einsatzdauer 07:30
Fahrzeuge MZF
LF 16/12
TLF 16/25
GW
Alarmierte Einheiten FF Asbach
FF Weihmörting
FF Kößlarn
FF Kirchham
FF Pocking
FF Karpfham